Kategorien
Einzelmeldungen

Einzelmeldung

Auszug aus einem Klassenchat:

Ich weiss mittlerweile, dass auch andere Familien, deren
Kind(er) in die Schule Fällanden gehen, betroffen sind/waren.
Es scheint leider so, als würde die Verbreitung in Kauf
genommen und das zynische Spiel gespielt, dass nur dann
informiert oder etwas unternommen wird, wenn die Kinder
selber positiv sind…was in den allermeisten Fällen eben gar
nie getestet wird, da sobald ein Elternteil positiv ist, die
ganze Familie in Isolation gehen muss.
Deshalb informiere ich euch auf diesem Wege.

Passt auf die Grosseltern auf und bleibt Gesund!

Hast auch du was gehört, melde es im Meldeformular.

Kategorien
Einzelmeldungen

Einzelmeldung

Ich finde euer Bestreben super, die Schulcluster darzustellen.
Was mich jedoch beunruhigt sind vielmehr all die Kinder, die trotz Symptomen nicht getestet werden, da das BAG weiterhin nicht empfielt Kinder unter 12 zu testen.
Ich kenne eine Klasse, in der innert 1 Woche 3 Kinder, in der Folgewoche weitere 4 Kinder mit typischen Corona Symptomen nicht getestet wurden und der Unterricht normal weiterläuft, wenn das Kind kein Fieber mehr hat auch wieder mit ihm. Testen lassen die Eltern nicht, da die anderen Eltern ja auch nicht testen liessen und man keine Lust auf Quarantäne hätte.
In kurz; ich finde es sollten möglichst alle schulpflichtigen Kinder getestet werden müssen, sofern sie 10 Tage nach ersten Symptomen wieder zur Schule gehen wollen.
Dies wäre m.E. ein wichtiger Schritt um die Schulen offen halten zu können und die Verbreitung des Virus innerhalb der Schulen einzudämmen.

Wir bekommen viele Nachrichten, welche wir nicht als Cluster aufnehmen. Doch wir möchten Transparenz schaffen und veröffentlichen diese hier. Sie sind nicht in der Schulcluster-Karte integriert.

Kategorien
Wochenberichte

Wochenbericht KW 5

01.02.2021 – 07.02.2021

In der 5ten Kalenderwoche wurden uns insgesamt 99 Cluster gemeldet.

Schulferien enden in: Appenzell Innerhoden Oberegg, Glarus, Thurgau.

Schulferien beginnen in: Luzern, Nidwalden, Obwalden, Solothurn Zug.

Kategorien
Einzelmeldungen

Sekundarschule Zwingen mal sehen wie es weiter geht

Die Schülerinnen und Schüler einer 7. Klasse, die Mitglieder der Schulband und einige Lehrpersonen der Sekundarschule Laufental am Standort Zwingen erlebten einen ungewöhnlichen Samstagvormittag. In der Aula der Zwingner Primarschule mussten sie sich auf das Coronavirus testen lassen. Im Verlauf des Sonntags kam dann die Entwarnung: Sämtliche Tests fielen negativ aus. Alle Klassen können ab Montag in der Laufentaler Gemeinde normal den Präsenzunterricht besuchen………..

Wie die bz weiss, war in Zwingen bei einem Mädchen aus der betroffenen Klasse die britische Virusvariante festgestellt worden. Der Kanton Baselland äusserte sich am Sonntag zu Einzelheiten nicht, sondern bestätigte nur, dass es an der Sekundarschule Laufental einen Coronafall gibt. Für Montag stellte der Kanton weitere Informationen in Aussicht.

Auch die Frage, weshalb am Samstag nicht gleich die gesamte Schule in Zwingen getestet wurde, muss damit vorerst unbeantwortet bleiben. Kürzlich hatte der Kanton Baselland bekanntgegeben, dass es im Baselbiet in den kommenden Wochen auch an den Schulen zu Massentests kommen wird.

https://www.bzbasel.ch/amp/basel/baselland/britische-variante-virusmutation-schulklasse-muss-in-zwingen-zum-massentest-antraben-ld.2095722?__twitter_impression=true

Kategorien
Einzelmeldungen

Einzelmeldung

Mehrere Schüler aus verschiedenen Klassen sind Woche für Woche in Quarantäne. In einer Klasse gab es letzte Woche 6 Fälle, der Unterricht wurde trotzdem weitergeführt. EINE FRECHHEIT!

Wir bekommen viele Nachrichten, welche wir nicht als Cluster aufnehmen. Doch wir möchten Transparenz schaffen und veröffentlichen diese hier. Sie sind nicht in der Schulcluster-Karte integriert.

Kategorien
Einzelmeldungen

Nochmals Primarschule Neubad

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrpersonen
Wir möchten Sie informieren, dass eine Schülerin (……) am Coronavirus erkrankt ist. Sie war
zuletzt am 3. Februar 2021 in der Schule und zu diesem Zeitpunkt möglicherweise ansteckend.
Es ist unwahrscheinlich aber nicht auszuschliessen, dass die Schülerin andere Personen im
Klassenumfeld angesteckt hat. Kinder stecken sich generell seltener mit am Coronavirus an und
stecken in aller Regel auch seltener andere Personen an – wenn, dann geschehen Ansteckungen
meist innerhalb der Familie. Eine Quarantäne der gesamten Schulklasse ist entsprechend den
Richtlinien des Bundesamts für Gesundheit aktuell nicht notwendig. Der Unterricht kann für die
Klasse 5a weiterhin regulär stattfinden.
Es ist in dieser Situation nun sehr wichtig, dass nur gesunde Kinder und Lehrpersonen die Schule
besuchen bzw. dort arbeiten. Bei allen Kindern dieser Schulklasse sollte in diesem Fall bei

Krankheitssymptomen – insbesondere bei Symptomen einer Atemwegserkrankung oder bei Fie-
ber – Kontakt zur Kinderärztin bzw. zum Kinderarzt aufgenommen werden, um eine Testung in die

Wege zu leiten. Falls Sie Ihr Kind im UKBB testen lassen möchten, können Sie auch direkt unter
der Telefonnummer 061 704 24 44 einen Termin vereinbaren. Nehmen Sie bitte diesen Brief mit,
damit die Ärztin bzw. der Arzt alle Informationen zur Verfügung hat.

Alle Jugendlichen über 12 Jahre und Erwachsenen mit Husten, Halsschmerzen, Fieber ohne kla-
re Ursache oder plötzlichem Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns sollten sich bereits bei

leichten Symptomen auf das Vorliegen einer Infektion mit dem neuen Coronavirus testen lassen.
Auch ungewöhnliche Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, allgemeine Schwäche oder
Muskelschmerzen können Symptome einer Coronavirus-Erkrankung sein. Wenn Sie unsicher

sind, ob ein Test gemacht werden sollte, kann der Coronavirus-Check des Bundesamts für Ge-
sundheit helfen: https://bag-coronavirus.ch/check/.

Wir bekommen viele Nachrichten, welche wir nicht als Cluster aufnehmen. Doch wir möchten Transparenz schaffen und veröffentlichen diese hier. Sie sind nicht in der Schulcluster-Karte integriert.

Kategorien
Einzelmeldungen

Primarschule Neubad

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrpersonen
Wir möchten Sie informieren, dass ein Schüler der (……..) positiv auf das Coronavirus getestet
wurde. Er war zuletzt am 20.1.21 in der Schule und zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich nicht
ansteckend. Es ist unwahrscheinlich aber nicht auszuschliessen, dass die Schülerin / der Schüler
andere Personen im Klassenumfeld angesteckt hat. Kinder stecken sich generell seltener mit am

Coronavirus an und stecken in aller Regel auch seltener andere Personen an – wenn, dann ge-
schehen Ansteckungen meist innerhalb der Familie. Eine Quarantäne der gesamten Schulklasse

ist entsprechend den Richtlinien des Bundesamts für Gesundheit aktuell nicht notwendig. Der
Unterricht kann für die Klasse…… weiterhin regulär stattfinden.
Es ist in dieser Situation nun sehr wichtig, dass nur gesunde Kinder und Lehrpersonen die Schule
besuchen bzw. dort arbeiten. Bei allen Kindern sollte bei Krankheitssymptomen – insbesondere
bei Symptomen einer Atemwegserkrankung oder bei Fieber – Kontakt zur Kinderärztin bzw. zum
Kinderarzt aufgenommen werden, um zu entscheiden, ob ein Test notwendig ist. In diesem Fall

nehmen Sie bitte auch diesen Brief mit, damit die Ärztin bzw. der Arzt alle Informationen zur Ver-
fügung hat.

Alle Jugendlichen über 12 Jahre und Erwachsenen mit Husten, Halsschmerzen, Fieber ohne kla-
re Ursache oder plötzlichem Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns sollten sich bereits bei

leichten Symptomen auf das Vorliegen einer Infektion mit dem neuen Coronavirus testen lassen.
Auch ungewöhnliche Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, allgemeine Schwäche oder
Muskelschmerzen können Symptome einer Coronavirus-Erkrankung sein. Wenn Sie unsicher

sind, ob ein Test gemacht werden sollte, kann der Coronavirus-Check des Bundesamts für Ge-
sundheit helfen: https://bag-coronavirus.ch/check/.

Wir bekommen viele Nachrichten, welche wir nicht als Cluster aufnehmen. Doch wir möchten Transparenz schaffen und veröffentlichen diese hier. Sie sind nicht in der Schulcluster-Karte integriert.