Kategorien
Cluster

Primarschulen und Kindergarten Hohberg und Kreuzgut

Aufgrund der aktuellen Covid-19 Infektionen an der Primarschule Hohberg und an der Primar-
schule Kreuzgut hat das Gesundheitsamt des Kantons Schaffhausen entschieden, im Rahmen

des Kantonalen Ausbruchsmanagements Covid-19 Tests für die betroffenen Klassen anzubie-
ten.

Die Tests finden am Sonntag, 21. März, von 13.00 bis 17.00, im KAZ (Kantonales Corona-
Abklärungszentrum) an der JJ.Wepfer-Strasse 8, 8200 Schaffhausen statt.

Getestet werden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen der betroffenen Klas-
sen der Primarschulen Hohberg und Kreuzgut. Für die betroffenen Klassen wurde keine

Quarantäne angeordnet.

Bis auf weiteres Fernunterricht.

Update 21.03.2021

https://www.shn.ch/region/stadt/2021-03-21/schulen-kreuzgut-und-hohberg-wegen-coronainfektionen-geschlossen

An den Schulen Kreuzgut und Hohberg sind sieben Schülerinnen und Schüler aus fünf Klassen positiv auf Covid-19 getestet worden. Das teilte der Stadtschulrat in einem Elternbrief mit. Aus diesem Grund habe man sich Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Erziehungsdepartement entschieden, die Schulhäuser Kreuzgut und Hohberg sowie die vier Kindergärten Kreuzgut zu schliessen und Fernunterricht anzuordnen. Auch Geschwister der Schülerinnen und Schüler, welche in einem anderen Kindergarten bzw. Schulhaus zur Schule gehen, müssen bis Mittwoch, 24. März zu Hause bleiben. Ebenfalls geschlossen ist die Tagesschule Hohberg.

Diese Massnahme gilt vorerst von Montag, 22. bis Mittwoch, 24. März. Das Contact-Tracing des Gesundheitsamtes müsse nun sehr umfangreiche Abklärungen vornehmen. Diese seien zeitintensiv und es dauerten einige Tage, bis Klarheit darüber herrsche, ob es weitere Ansteckungen gebe und feststehe, wem eine Quarantäne angeordnet werden müsse.

Die Schülerinnen und Schüler der fünf durch Ansteckungen betroffenen Klassen haben am Sonntag die Möglichkeit erhalten, sich im Kantonalen Corona-Abklärungszentrum (KAZ) freiwillig testen zu lassen.

Der Stadtschulrat empfahl Eltern, die sozialen Kontakte von Schülerinnen und Schülern an den Schulhäusern und in den Kindergärten zur Sicherheit so stark wie möglich zu reduzieren. Alle Kinder und Angehörigen, welche in Isolation bzw. Quarantäne müssen, sollen direkt durch das Contact-Tracing des Gesundheitsamtes informiert werden.

Am Dienstag soll aufgrund der dann aktuellen Ansteckungssituation entschieden werden, ob der Unterricht am Donnerstag, 25. März, wieder aufgenommen werden kann. (rd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.