Kategorien
Einzelmeldungen

Drohung

Nachrichtentext:
Nein, Sie werden nicht bedroht. Wahrscheinlich hat man Ihnen nur gesagt, dass Sie Dreckpack sind.

Leute wie Sie haben in Hitlerdeutschland Juden ins Gas geschickt. Sie sind ein dreckiges Denunziantenpack.

Die KESB sollte Ihnen Ihre Kinder wegnehmen, verimpfen und zwangsplatzieren.

Sie sind eine perverse, kranke Frau und sollten dringend psychiatrische Hilfe aufsuchen. Die KESB sollte Sie versorgen lassen.

Sollten Sie sich durch diese Meldung bedroht fühlen, melden Sie doch an:

Bundesamt für Polizei fedpol
Bundessicherheitsdienst
Kommissariat SPO1
Guisanplatz 1a
3003 Bern

Und noch etwas: Den Anwalt, der hinter Ihnen steht, kenne ich. Einer, der abhaut, wenn es schwierig wird. Unser 20min-Anwalt, sozusagen. Der hat selber einen Flick ab. So, wie Sie auch.

7 Antworten auf „Drohung“

Was für eine kranke Person schreibt eine solche Nachricht. Der Absender dieser Nachricht hat wirklich noch gar nichts begriffen und wird es aufgrund seiner Intelligenz auch nie begreifen.

@ schulcluster.ch: Vielen herzlichen Dank für diese tolle Seite. Endlich mal jemand der an die Kinder denkt. Sie sind unsere Zukunft – also schützen wir sie endlich und schliessen die Schulen!

Keine Ahnung, weshalb es Leute gibt, die dermassen Angst vor der Realität haben, das sie sich so im Ton vergreifen.

Da die Schulen die einzigen Schweiz weit sind, die bei den Schutzregeln eine Ausnahme erhalten haben, sollte es eigentlich die Aufgabe vom BAG sein, zu überwachen ob es zu vermehrten Infektionen kommt.
Danke das ihr hier den Aufwand treibt und die Leute dafür sensibilisiert !!! ??

Auch an unserer kleinen Oberstufenschule auf dem Land, sind schon 11 Kinder in Quarantäne und 3 Kinder & 1 Lehrperson positiv. (ein 4. Kind ist schon wieder aus der Isolation zurück)
Da aber nie mehr wie 2 Schüler pro Klasse gleichzeitig positiv waren, muss laut Kantonsarzt noch nichts unternommen werden.
Auch auf der noch kleineren Unterstufe ein Dorf weiter ist bisher erst 1 Kind positiv. Hoffen wir das es nicht schlimmer wird.
Denn bei 2 Schülern davon die ich kenne, waren anschliessen die ganze Familie auch positiv getestet worden. Und das Kind zeigte bei beiden Familien jeweils Tage im Voraus die ersten Symptome.

Hallo Zusammen,
lasst euch von einem Hass-Mail nicht einschüchtern. Die täglichen Ansteckungen an den Schulen zeigen leider die traurige Realität, dass die von uns gewählte Regierung unfähig ist, auf klare Fakten angemessen zu reagieren.
Zum Hassmailschreiber/in: Es gab und wird immer Menschen geben, die glauben die Erde sei eine Scheibe, weil sie in ihrem Denken eingeschränkt sind und grössere Zusammenhänge nicht sehen und einordnen können. Grundsätzlich können diese ja nichts für diese Tatsache, es ist einfach bemühend, dass solche Personen häufig den Hang haben sich öffentlich äussern zu müssen, anstatt sich ihrer Beschränktheit bewusst zu sein und zu schweigen.
Macht weiter so, ich und ganz viele andere Eltern sind euch extrem dankbar für eure Arbeit.
Lg, Guido

Der hat ein heftiges Problem und sollte sich professionelle Hilfe suche.
Vielen Dank für Ihre Zeit, Information und Arbeit.
Viele Gemeinden und Schulkreisen informieren die Eltern nicht, wenn Lehrkraft oder Heilpädagogik mit COVID krank sind und dann plötzlich sind bei verschiedenen Familie des Kreises nicht nachvollziehbaren COVID Vorfälle. Also, vielen Dank. Schönen Tag.

@schulcluster: Vielen Dank für dein Engagement und deinen Mut! Unsere Familie hat dieselben Bedenken wie du. Auch wir unterrichten unsere zwei Töchter im Homeschooling, ich bin Lehrperson auf der Kindergartenstufe und habe meinen Job gekündigt. Gerade im Kindergarten ist das Schutzkonzept ein Witz. Wir wollten uns diesem Risiko nicht aussetzen. Unseren Töchtern geht es übrigens bestens. Sie geniessen den individuellen Unterricht und draussen spielen ist für uns ja trotzdem okay. Daher kommen auch die Sozialkontakte mit den besten Freunden nicht zu kurz.
Ich wünsche allen weiterhin viel Energie und Zuversicht!
Auf das Niveau des Hassschreibers möchte ich keinesfalls eingehen, aber das macht mir wirklich Sorgen um den Zustand unserer Gesellschaft.

Wir sind erst kürzlich auf Eure Seite durch denn Rundschau Beitrag gestossen und sind darüber sehr Glücklich, ein Haufen von Gleichgesinnten zu lesen. Macht weiter so es ist die Investition in unsere Zukunft und die heisst Kinder. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.